Viehhaltung früher: Alma, die Museumskuh berichtet

Alma, die Museumskuh erzählt, wie der Alltag der Tiere früher aussah. In Anlehnung an das Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten" erklärt die Handpuppe, warum die Nutztiere für die Bauern so wichtig waren. Gemeinsam werden Bauernhäuser in zwei Baugruppen erkundet und die Glanrind-Ausstellung besucht. Natürlich gibt es wieder etwas zum Anfassen, es werden Gipseier gesucht oder Objekte wie zb. Hufeisen oder es werden Federn den Tieren zugeordnet. Den Abschluß bildet das gemeinsame Gestalten von Postkarten.

 

Empfohlenes Alter der Teilnehmer: 4-8 Jahre  

Dauer: ca. 90 Minuten

Gruppengröße: max. 10 Personen

Kosten: 35,00€