Hinweise für Ihren Museumsbesuch

Der Museumsochse Mart begrüßt Besucher
Der Museumsochse Mart begrüßt Besucher
  • Der Besuch des Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseums dauert zwischen zwei und vier Stunden. Ein zwei Kilometer langer Rundweg führt Sie an allen Museumsgebäuden vorbei.
  • Wir empfehlen für den Besuch witterungsgemäße Kleidung und bequemes, festes Schuhwerk.
  • Auf dem gesamten Museumsgelände herrscht striktes Rauchverbot! Einzige Ausnahme ist der Hof der Museumsgaststätte.
  • Die Aufsichtspflicht von Eltern, Lehrern und Gruppenbetreuern über Kinder und Jugendliche besteht auch im Freilichtmuseum. Achten Sie bitte darauf, dass weder die Kinder noch die Häuser, Tiere und Anlagen unnötig Schaden erleiden.
  • Um den Museumsbesuch für Kinder noch spannender zu gestalten, liegen an der Kasse kostenlose Museums-Erkundungsbögen und Museums-Rätsel bereit.
  • In jeder Baugruppe stehen auf den Toiletten Baby-Wickeltische zur Verfügung.
  • Hunde sind gern gesehene Gäste in unserem Freilichtmuseum – wegen der freilaufenden Hühner im Museumsgelände allerdings nur an der Leine!

 

Hinweise für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen

Mit der Installation der neuen Wegebeleuchtung vom Parkplatz zum Eingangsgebäude und in der Baugruppe Mosel/Eifel haben wir auf der Kabeltrasse eine wassergebundene Wegedecke aufgebracht, die sich mit Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühlen befahren lässt.

In den übrigen Bereichen des Museums soll dieses Prinzip nach und nach umgesetzt werden.

 

Derzeit sind die Wege im größten Teil des Museumsgeländes nach historischem Vorbild naturbelassen oder gepflastert und lassen sich mit Rollstühlen und Kinderwagen schlecht befahren. Erfahrungsgemäß fällt der Museumsbesuch gehbehinderten Menschen, Rollstuhlfahrern und Eltern mit Kinderwagen am leichtesten, wenn dem ausgeschilderten Rundweg gefolgt wird. Rollstuhlfahrer benötigen eine kräftige Begleitperson zur Unterstützung. Diese Begleitperson erhält freien Eintritt. Manche Gebäude lassen sich aufgrund der historischen Bauweise leider nicht mit dem Rollstuhl befahren. Ein rollstuhlgerechtes WC befindet sich im Haus Dierbach in der Baugruppe Pfalz-Rheinhessen.

 

Ihre Kritik, Hinweise und Anregungen nimmt unser Personal gern entgegen.