Der Winterburger Tanzsaal

Der Winterburger Tanzsaal wurde Anfang des 19. Jahrhunderts als rechteckige Fachwerkkonstruktion errichtet. Er diente als Gemeindehaus zahlreichen Zwecken, beispielsweise als Versammlungsraum, Sporthalle, Fest- oder Theatersaal.

Die Gemeinde Winterburg überließ dem Freilichtmuseum 1976 das vollkommen baufällige Gebäude, das abgerissen werden sollte. Im Museumsgelände wurde der Tanzsaal 1977 im Zustand des 20. Jahrhunderts wieder aufgebaut. Die einfachen Wirtshaustische und

-bänke stammen aus einem ehemaligen Tanzsaal aus Oberstreit bei Bad Sobernheim.

Auch heute noch wird der ca. 120 m2 große Raum für die unterschiedlichsten Zwecke genutzt. Er kann außerdem für Feiern, Seminare oder ähnliches gemietet werden. Bei Interesse, wenden Sie sich bitte an Frau Dhonau-Wagner in der Museumsverwaltung.

Hier finden Sie die Nutzungsvereinbarungen ...