Alte Haus- und Nutztierrassen hautnah erleben

Tag der Tiere am Sonntag, dem 15.07.2018, 11.00-17.00 Uhr

Beim diesjährigen Tiertag bietet das Freilichtmuseum ein abwechslungsreiches Programm an: Am kommenden Sonntag, dem 15. Juli, werden verschiedene seltene Nutz- und Haustiere vorgestellt. Dabei sein werden die Hunderasse Spitz, Puli-Hirtenhunde, Zwerghühner, Deutsche Sperber, Lachshühner, Coburger Fuchsschafe und Ardenner-Kaltblut-Pferde.

Die Besucher haben ausgiebig Gelegenheit, mit den Züchtern der verschiedenen Tierrassen ins Gespräch zu kommen. Die kleinen Besucher dürfen das eine oder andere Tier nach Rückfrage mit dem Besitzer gerne auch streicheln. Zudem ist die BRH Rettungshundestaffel Soonwald e.V.  vor Ort. Sie zeigt, wie die Suche nach vermissten oder verschütteten Personen abläuft. Auch das Training der Tiere an verschiedenen Geräten wird vorgestellt. Mittels des speziell aufgebauten Schnupper-Parcours sehen die Besucher, wie die Ausbildung in der Rettungshundestaffel aufgebaut ist. 

Am Veranstaltungstag besteht auch die Möglichkeit, sich intensiver mit den zum Motto passenden Ausstellungen zu beschäftigen. In der Glanrindausstellung erfahren die Besucher viel Wissenswertes über die fast ausgestorbene Rinderart. Die interaktive Ausstellung bietet beispielsweise die Möglichkeit, seine eigene „Zugkraft“ mit der eines Glanrinds zu vergleichen. Auch das Lehrbienenhaus hat geöffnet: Die Museums-Imker geben kompetent Auskunft über das fleißige Insektenvolk.

Wer sich spielerisch dem Veranstaltungsthema nähern möchte, sollte unbedingt die Spiel- und Kuscheltierausstellung im 1. Stock in Haus Dierbach besuchen. Hier findet man zahlreiche Stofftiere und die dazu gehörigen Geschichten ihrer Besitzer. Auch ein großer Spielzeugzoo ist zu bestaunen. Nachmittags werden hier Märchen vorgelesen.

Für Kinder gibt es viele Mitmachangebote: Sie können beispielsweise an einer Kuhattrappe ihre Melkkünste ausprobieren. Auch das beliebte Ponyreiten wird wieder angeboten. Wer sein eigenes Kuscheltier basteln möchte, der sollte sich in Haus Zell-Merl begeben. In Haus Dierbach werden aus Strümpfen lustige Sockentiere hergestellt. Am Veranstaltungstag besteht auch die Möglichkeit, Spielzeug und vor allem Kuscheltiere „inventarisieren“ zu lassen. Kinder können ihr Lieblingskuscheltier vorbei bringen und erfahren, wie Museumsobjekte aufgenommen und katalogisiert werden.

Ein kleiner Markt mit Käseständen und weiteren Angeboten rundet die Veranstaltung ab.

Für das leibliche Wohl sorgen die Museumsgaststätte, der Freundeskreis sowie die historische Metzgerei. Wer möchte, kann sich Rucksackverpflegung mitnehmen: Zahlreiche Ruhebänke und die Streuobstwiesen laden zu einem Picknick ein. Am Veranstaltungstag wird auch gebacken: Die Museumsbäcker haben wieder ihre Öfen geheizt und bieten frische Backwaren aus dem Museumsbackofen an.

Weitere Informationen gibt es unter www.freilichtmuseum-rlp.de oder Tel.: 06751/855880.

Pendelbus Linie 260 zur Veranstaltung:

Am Veranstaltungstag fährt auch der Pendelbus zwischen Bad Sobernheim Bahnhof und Freilichtmuseum mehr Infos....