Historisches Landleben im Freilichtmuseum:

Handwerksvorführungen und Traktorenschau

Auch in diesem Jahr findet wieder die beliebte Veranstaltung „Historisches Landleben“ im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum statt. Am 17. Juni lassen verschiedene Handwerker den Arbeitsalltag wie vor einhundert Jahren lebendig werden. Die Museumsschmiede ist in Aktion, Schieferzurichter, Besenbinder sowie Korbflechter sind vor Ort und zeigen, wie in früheren Zeiten Gebrauchsgegenstände für den Alltag hergestellt wurden.

 

Mittelpunkt der Veranstaltung ist die große Traktorenschau: Freunde historischer Landmaschinen erfreuen sich an Lanz, Deutz, Porsche und Co. Bis jetzt sind unter anderem schon ein Lanz aus dem Jahr 1939, ein Fahr D 90 H aus dem Jahr 1955 und mehrere Porsche angemeldet. Auch historische Unimogs und Feuerwehrfahrzeuge sind vor Ort. Sehenswert ist zudem das Eicherrad im Maßstab 1:10, welches die Leistungsfähigkeit der Traktoren dieser Marke zeigt. Ein weiteres Highlight: Der historische Dreschschuppen wird in Betrieb genommen. Die Besucher können bei den Vorführungen sehen, wie noch vor einhundert Jahren Korn vom Stroh getrennt wurde. Aus den Strohhalmen können die kleinen Besucher zusammen mit ihren Eltern Strohpuppen basteln. Als weiteres Programm wird in Haus Ürzig Drechseln für Kinder angeboten. Am historischen Landleben werden auch die Museumsschafe geschoren. Auf der Mühlenweide können die Besucher miterleben, wie die Tiere ihr Winterfell verlieren. Zudem ist der Lehrbienenstand geöffnet: Die Museums-Imker stellen den Museums-Honig vor, der gerne vor Ort gekostet werden darf. Ein kleiner Bauernmarkt rundet das Historische Landleben ab. Am Veranstaltungstag sind die Museumsbäcker wieder in Aktion und backen im holzgefeuerten Museumsbackofen Steinofenbrot und Rosinenbrötchen. Zudem gibt es wieder deftige Wurstwaren in der historischen Metzgerei und das Team der Museumsgaststätte sowie der Freundeskreis erwarten die Besucher mit Speis und Trank. Wer möchte, kann sich Rucksackverpflegung mitnehmen: Zahlreiche Ruhebänke und die blühenden Streuobstwiesen laden zu einem Picknick ein.

 

Weitere Informationen gibt es unter Tel.: 06751/855880 oder www.freilichtmuseum-rlp.de