Historischer Jahresabschluss am 12.11.17, 11.00 bis17.00 Uhr

Mitmachprogramme, Vorführungen und Markt rund um das Thema St. Martin

Letzter Aktionstag des diesjährigen Museumsjahres ist der Historischen Jahresabschluss. Zum letzten Mal in dieser Saison werden die Häuser und Scheunen belebt, bevor sie in den alljährlichen Winterschlaf verabschiedet werden. Auf dem Schulhof des Schulhauses aus Neuwied-Heddesdorf erwartet die Besucher ein Martinimarkt, zum Schlendern und „Vorräte“ einkaufen. Im Schulhaus werden zum einen die Museumsbäcker aktiv sein und zum anderen gibt es hier leckeren Apfelpunsch. Verschiedene Handwerke werden in der Baugruppe Hunsrück-Nahe vorgeführt, darunter das Schmieden, das Schieferzurichten, das Spinnen und dieses Jahr zum ersten Mal das Schusterhandwerk. Auch wird zum ersten Mal das Postamt geöffnet sein und die Besucher können Postkarten direkt aus dem Museum verschicken. Für Kinder gibt es unterschiedliche Aktionen zum Mitmachen: Rübengeister schnitzen, Kerzen ziehen und weitere  Angebote rund um St. Martin und den Spätherbst. Im November beginnt die sogenannte „Licht- und Spinnstubenzeit“, man rückt zusammen und Geschichten werden erzählt: Im Rathaus Hasselbach gesellt sich um 11 Uhr und um 13 Uhr eine Märchenerzählerin zu den Spinnerinnen. Um Geschichten und Bücher geht es auch im Obergeschoss des Schulhauses. Hier hat die Buchhandlung „herr holgersson“ eine gemütliche Leseecke eingerichtet. In dieser Jahreszeit verlegt sich das Leben generell nach drinnen, dies führt auch die Projektgruppe „Alltag 1910“ im Schusterhaus vor. Was die Tiere im Wald im Winter machen erklärt das Forstamt Bad Sobernheim. Sollte es kalt werden, werden warme Getränke zum einen in Form von Glühwein von der Winzergenossenschaft Meddersheim angeboten, sowie vom Freundeskreis des Museums in Form von Kaffee. Waffeln und Eintopf stärken den Besucher bei Kälte ebenso wie der „Hunsrücker Kloß“, der in der Museumsgaststätte serviert wird.