Viel Neues und bewährtes Altes:

Historischer Jahrmarkt beim 43. Museumsfest

Am 30. September laden der Freundeskreis und das Freilichtmuseum Bad Sobernheim zum 43. Museumsfest ein. Der beliebte historische Jahrmarkt mit Schiffsschaukel, nostalgischem Karussell und vielen Jahrmarktsbuden wie Dosenwerfen, Hau-den-Lukas oder dem Glücksrad ist in diesem Jahr durch eine weitere Attraktion vergrößert worden: Auf dem historischen Flieger-Karussell können nicht nur Kinder mitfahren, auch die Eltern dürfen als Begleiter im gleichen Flugzeugmodell abheben. Wieder gelten besonders familienfreundliche Preise: Der Museumseintritt beträgt 5,-€ für Erwachsene, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren haben wie immer freien Eintritt.

 

Aufgrund der günstigen Preise können leider keine weiteren Rabatte gewährt werden.

 

Die Fahrgeschäfte und die Schiffsschaukel kosten pro Fahrt für Erwachsene 1,- € sowie 50 Cent für Kinder. Die Parkplatzbetreuung wird von der Feuerwehr Monzingen übernommen. Die Parkgebühren in Höhe von 1,50 € pro Fahrzeug werden für die Jugendabteilung der Feuerwehr verwendet.

Die Jahrmarktsbuden wie Dosenwerfen oder das Glücksrad können kostenfrei ausprobiert werden. Dank der Spenden zahlreicher Sponsoren erhalten die Teilnehmer an diesen Buden auch kleine Gewinne.

Das liebevoll gestaltete  Programm lässt kaum Wünsche offen: Die Winzergenossenschaft Rheingrafenberg wird am Museumsfest die Trauben des Museumsweinbergs ernten. Die Weinlese soll zur Mittagszeit starten. Interessierte Besucher können gerne bei der Weinlese helfen oder sich mit den Winzern austauschen. Während des Museumsfestes bietet der Avarella Hof von Tierärztin Alexandra Erbeldinger Ponyreiten auf ihren Mini-Ponys an. Ganz in der Nähe können sich die kleinen Museumsfestbesucher auf 60 viereckigen Strohballen austoben. Zum ersten Mal stattet die Soonwaldfee Lara Rennette dem Museumsfest einen Besuch ab. Sie wird begleitet vom Geschäftsführer des Regionalnetzwerks SooNahe Klaus Wilhelm.  In den historischen Gebäuden finden zahlreiche Handwerksvorführungen statt. Auch der historische Dreschschuppen und die Museumsmühle sind in Aktion. Für die kleinen Besucher gibt es ein Puppentheater. Es wird „Der Räuber Hotzenplotz“ und „Das Rumpelstilzchen“ gezeigt.

Die neuen Museumskühe Betty, Liatrix und Lisbeth sowie der langjährige Museumsbewohner Glanrind Mart freuen sich auf die Besucher. Sie stehen auf der Festwiese nahe der Trafoturmstation in der Baugruppe Pfalz-Rheinhessen.

Insgesamt gestalten knapp 100 Aussteller einen bunten und abwechslungsreichen Bauern- und Handwerkermarkt. Ein weiterer Programmhöhepunkt sind die Darstellungen der museumseigenen Projektgruppe „Alltag 1910“. Sie erweckt die Wohn- und Arbeitswelt unserer Vorfahren zum Leben.

Besonders vielfältig gestaltet sich das musikalische Angebot mit Bands aus der Region. Dabei sein werden die Stadtkapelle Bad Sobernheim, die Bockenauer Dorfmusikanten 1984 e.V. sowie das Blasorchester 1924  Staudernheim e.V. In der höher gelegenen Baugruppe Hunsrück- Nahe tritt zudem die Gruppe „Mario Schöffel - Entertainment“ auf. Danach spielt der junge Musiker Leon Hermann eigene Improvisationen auf der Gitarre in den Stilrichtungen Rock, Blues und Jazz.

Regionale Spezialitäten und Getränke bieten das Team der Museumsgaststätte und die ehrenamtlichen Helfer des Freundeskreises an. Es gibt Rollbraten vom Grill, Winzerbraten, Grillschinken, Weißwürste, Bratwürstchen, Bockwurst im Brötchen, Pommes Frites, „Gequellte“ (Pellkartoffeln) aus dem Kartoffeldämpfer, belegte Brötchen in der historischen Metzgerei sowie ein reichhaltiges Kuchenbuffet im Winterburger Tanzsaal. Die Museumsbäcker bieten im Schul- und Backhaus Brot, Brötchen und andere Leckereien an.

Um Verkehrsproblemen aus dem Weg zu gehen, ist die Anreise per Bahn zu empfehlen. Vom Bahnhof Bad Sobernheim  fährt ab 10:35 Uhr alle 20 Minuten ein Bus der RNN- Linie 260 zum Freilichtmuseum. Der genaue Fahrplan befindet sich unter www.rnn.info.

 

Weitere Informationen gibt es unter Tel.:06751/855880 oder www.freilichtmuseum-rlp.de.