Multiplikatorenangebote für Pädagog*innen

Im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum Bad Sobernheim wird das Leben auf dem Land der letzten 500 Jahre gezeigt.

In vier Baugruppen befinden sich Gebäude aus den unterschiedlichen Landschaftsregionen von Rheinland-Pfalz.

Die Einrichtungen der Häuser, Wirtschaftsräume, Stallungen und Werkstätten bieten einen lebendigen Eindruck vom Alltagsleben. Eingebunden in eine

kleinräumige Kulturlandschaft, mit Streuobstwiesen, Äckern, Weiden, Gärten und Feldern, belebt durch Viehhaltung von Glanrindern, Schafen, Hühnern und Gänsen, bietet sich für den Besucher die Möglichkeit, Geschichte zu entdecken und verstehen.

Vielfältige Vermittlungsangebote des Freilichtmuseums bilden hierbei die Brücke zwischen den Sammlungsobjekten und dem Besucher. Für Pädagog*innen gibt es 2020 kostenlose Angebote, um eine Auswahl der Vermittlungsangebote kennenzulernen.

 

Diese Angebote führen wir in Kooperation mit dem Institut für Lehrerfort- und Weiterbildung Mainz (ILF) durch.

Für diese Termine ist für Lehrer*innen eine Fortbildungsbescheinigung möglich. 

Detaillierte Informationen finden Sie hierzu unter der jeweiligen Veranstaltung.

  

Eine Anmeldung ist unter info@freilichtmuseum-rlp.de oder 06751 -855880 erforderlich.


-entfällt-

-entfällt-


Projekt-Tag: Für alle Altersgruppen ein passendes Programm

  • Di. 31.03.2020
  • 14.00-16.30 Uhr
  • Treffpunkt am Eingang

Wie funktioniert ein Telefon mit Drehscheibe oder eine mechanische Schreibmaschine? Ist Eichenholz schwerer als Fichtenholz und warum trägt der Zimmermann einen Hut mit breiter Krempe?

Das Freilichtmuseum hat ein umfangreiches museumspädagogisches Programm, das

Entdecken,  Anfassen und Erkunden für alle Altersgruppen ermöglicht. Unser

außerschulischer Lernort bietet Angebote für viele Unterrichtsfächer. Die Inhalte eigenen sich für einzelnen Klassen oder auch altersübergreifend für einen Projekttag für bis zu 200 SchülerInnen. An diesem Tag können Sie unsere vielfältigen Vermittlungsmöglichkeiten entdecken oder auch schon ganz individuelle Projekt-Ideen ansprechen, auf die unsere Angebote abgestimmt

werden können.

Detaillierte Informationen des ILF finden Sie hier.

Entschlüsseln und erzählen: Historische Objekte als sozialgeschichtliche Quelle

  • Di. 09.06.2020
  • 14.00-16.30 Uhr
  • Treffpunkt am Eingang

Entdeckendes Fragen lässt Geschichte lebendig werden. Was hat es mit diesem Haken auf sich, an dem Zeitungspapier hängt und wie war das

mit der Hygiene früher? Warum war die Schürze ein wichtiges Kleidungsstück für ein Mädchen und warum liegen auf dem Foto Holzbalken quer über der Dorfstraße?

Welche Fragen entwickeln sich, wenn ich mir die Dinge genauer ansehe? Was erzählen die Objekte über die Vergangenheit?

Bei diesem Angebot werden viele Fragestellungen entwickelt und verschiedene Antworten und Antwortmöglichkeiten diskutiert. Durch vielfältige Fragestellungen entstehen Bilder einer erzählenden, lebendigen Vergangenheit.

Detaillierte Informationen des ILF finden Sie hier.

Beispiele alter Handwerkstechniken in der Vermittlung

  • Di. 08.09.2020
  • 14.00-16.30 Uhr
  • Treffpunkt am Eingang

Korbflechten, Seile drehen oder Spinnen waren Fertigkeiten, die viele Menschen auf dem Land früher selbstverständlich beherrschten.

Mindestens ein Schmied war in jedem Dorf, der Dachdecker konnte beim Schieferzurichten beobachtet werden und der Schriftsetzer setzte mit erstaunlicher Geschwindigkeit die einzelnen Bleilettern zu einer Textzeile für die Tageszeitung zusammen.

Die unterschiedlichen Mitmachangebote des Museums ermöglichen einen kleinen Einblick in viele alte Handwerke. Bei diesem Angebot werden Beispielhaft Handwerkstechniken

praktisch ausprobiert und auf ihren Aktualitätsbezug befragt.

Detaillierte Informationen des ILF finden Sie hier.