Unsere Partner & Sponsoren

Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum jedes Jahr in Form einer institutionellen Förderung. Diese wird für die Aufrechterhaltung des Museumsbetriebes sowie den weiteren Aus- und Aufbau des Museumsgeländes verwendet.


Die Sparkasse Rhein-Nahe fördert das Freilichtmuseum bereits seit vielen Jahren. Diese Zuwendung fließt in die tägliche Arbeit sowie in Projekte ein und ermöglicht eine weitere Entwicklung des Museums.


Mit der großzügigen Unterstützung der Dr. Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung konnte im Jahr 2013 ein Stallgebäude für die Museumstiere gebaut werden. 2017 konnten wir in der Baugruppe Mittelrhein-Westerwald unseren neuen Museumsspielplatz eröffnen, ebenfalls gefördert durch die Bürkle Stiftung.


Der Naturpark Soonwald-Nahe unterstützt als Maßnahmenträger und Kooperationspartner die Umsetzung von umweltpädagogischen Projekten im Freilichtmuseum. So wurden die Mach Mit! – Stationen mit Fördergeldern des Landes aus dem Mittelkontingent des Naturparks bezuschusst. Auch der Ausstellungsbereich zum Glanrind wurde durch den Naturpark Soonwald-Nahe gefördert.


Die Abteilung Agrarwirtschaft des Dienstleistungszentrums ländlicher Raum (DLR) Rheinhessen-Nahe-Hunsrück zeigt auf den Schauparzellen des Freilichtmuseums jedes Jahr die Vielfalt der verschiedenen landwirtschaftlichen Kulturen. Dabei werden den aktuellen Sorten auch alte Sorten gegenübergestellt.


Die Winzergenossenschaft Rheingrafenberg mit Sitz in Meddersheim kümmert sich schon seit Jahren ehrenamtlich um den museumseigenen Weinberg. Der hier gewonnene Wein ist im Museumsladen erhältlich.


Im Mai 2004 wurde von der Firma Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG die Gestaltung und Betreuung des Heilkräutergartens auf dem Gelände des Freilichtmuseums Bad Sobernheim übernommen. Auf einer Fläche von etwa 250 qm werden dem interessierten Besucher pharmazeutische und botanische Kenntnisse über eine Vielzahl von Heil- und Gewürzpflanzen vermittelt.


Seit Jahren fördert Rechtsanwalt Klaus Nieding das Museum durch Sachspenden wie Picknickplätze und durch Unterstützung bei Veranstaltungen. Beispielsweise engagiert er alljährlich Jagdhornbläser, die unsere Hubertusmesse untermalen.


Durch die Kooperation mit dem BUND Rheinland-Pfalz und die finanzielle Unterstützung der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz entstand der Schmetterlings-Erlebnispfad, der im Gelände des Freilichtmuseums aufgebaut ist.