Museumstiere

Das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum ist das Zuhause von vielen kleineren und größeren Tieren. Hühner und Gänse leben in der Baugruppe Hunsrück-Nahe und in der Baugruppe Pfalz-Rheinhessen. Unsere Coburger Fuchsschafe und die Ziegen haben ihre Weiden überall im Gelände. Die größten tierischen Bewohner des Freilichtmuseums sind unsere Glanrinder.

 

Unsere Tiere freuen sich über Ihren Besuch! Für das leibliche Wohl unserer Vier- und Zweibeiner sorgt das ganze Jahr über das Team unseres Bauhofs - zusätzliches Füttern bitten wir daher zu unterlassen. Hühner und Gänse sind von natur aus etwas schreckhaft, wir bitten Sie daran zu denken Ihren - gerne gesehenen - Hund stets an der Leine durchs Gelände zu führen.

Aktuelles

Unsere Glanrinder haben im Juli 2019 Verstärkung bekommen: Begrüßt mit uns Amanda im Freilichtmuseum! Sie ist etwas mehr als ein Jahr alt und somit unser jüngstes Glanrind.

 

Kaum einen Monat später haben wir wieder tierischen Zuwachs bekommen: Diesmal ein Glanochse mit Namen: Amadeus! Amadeus kommt aus Sien, hat bis letzte Woche bei Familie Bernhard gelebt und ist auch ein Jahr alt, wie Amanda. Steffen Bernhard ist Schriftführer beim Glanrind Züchterverband e.V. Mit seiner Arbeit als Hobbyzüchter trägt er dazu bei, dass die vom Aussterben bedrohte Tierart erhalten bleibt. Dass Amadeus zu uns kommen konnte, verdanken wir einer großzügigen Spende unserer Ehrenamtlichen Sabine Schmidt. Sie unterstützt das Team unseres Bauhofs in der Tierversorgung.