Mitmachangebote - Handwerk


Modellieren mit Ton

Tongefäße, wie Schalen oder Krüge gab es früher in jedem Haushalt. Der Besuch der historischen Töpferei aus Bockenau verdeutlicht die Mühen und vielen Arbeitsschritte von der Einholung des Tons aus der Tongrube bis zum Brennen der glasierten Tongefäße. Nach der Töpferei-Erkundung wird das alte Handwerk ausprobiert. Aus einem Klumpen Ton wird eine kleine Schale, ein einfaches Tier oder ein Kerzenhalter modelliert. Die Tongefäße können zu Hause an der Luft trocknen. Sie sind allerdings nicht so stabil, wie die früher bei 900 Grad gebrannten Irdenwaren des Töpfermeisters Felix Mecking.

  • maximal 10 Personen
  • 6-16 Jahre
  • ca. 90 Minuten
  • 60,00
  • Bitte Transportkisten für die Arbeiten mitbringen

Hammer, Amboss und Schmiedefeuer

Scharniere für die Türen, Nägel, Werkzeuge oder Hufeisen für die Tiere fertigte früher der Dorfschmied an. Wenn die Gruppe den Museumsschmied bei der Arbeit besucht, brennt bereits das heiße Schmiedefeuer. Dann können die Teilnehmenden erfahren, wie sich das heiße Eisen mit dem schweren Schmiedehammer auf dem Amboss verformen lässt. Hierbei darf dem Schmied geholfen und das Gewicht des Hammers selbst erfahren werden.

 

 

 

  • maximal  8 Personen
  • ab 6 Jahren
  • ca. 90 Minuten
  • 50,00€ (Erwachsene zzgl. Eintritt)
  • Wichtig: festes, geschlossenes Schuhwerk; Haarspangen für lange Haare  

Spinnen - von der Wolle bis zum Faden

Ein surrendes Spinnrad vor dem warmen Ofen, so stellen wir uns die Winterarbeit auf dem Bauernhof vor. An die Viehhaltung,  die mühevolle Reinigung der frisch geschorenen Schafwolle denken wir weniger. Bei diesem Mitmach-Programm wird der Blick auf die verschiedenen Arbeitsschritte von der Schafschur bis zum Wollfaden für die Wollsocken gerichtet. Sie können Ihre Geschicklichkeit an der Handspindel und unter Anleitung am Spinnrad erproben.

 

 

  • maximal 8 Personen
  • ab 6 Jahren
  • ca. 90 Minuten
  • 50,00€ (Erwachsene zzgl. Eintritt)

 



Lehmbaustelle

Bei diesem Programm lernen Sie historische Hausbautechniken, die Konstruktionsweise und die Ausfachung eines Fachwerkhauses kennen. In Teamarbeit werden die mit Zimmermannszeichen gekennzeichneten Hölzer zu einem Fachwerkgerüst zusammengefügt. Mit Haselnussruten und einem Gemisch aus Lehmerde, Sand, Spreu und Wasser werden die Gefache gefüllt und es entstehen die schützenden Wände eines Hauses. Die Arbeit mit einfachen Werkzeugen, wie Holzhammer, Handsäge oder dem Schlangenbohrer, wird an weiteren Arbeitsstationen ausprobiert.

  • buchbar von Mai bis September
  • maximal 8 bzw. 10 Personen zzgl. Begleitpersonen
  • ab 6 Jahren
  • ca. 90 Minuten
  • 50,00 bzw. 60,00€  zzgl. Eintritt für Erwachsene

Papierschöpfen

Ob als Zeitung, Schulbuch oder Pappkarton, Papier ist so vielfältig wie allgegenwärtig. Schon vor 2000 Jahren wussten die Chinesen, wie man Papier herstellt. Diese alte Technik können die Teilnehmenden selbst ausprobieren. Aus alten Zeitungen und farbigen Servietten wird der Papierbrei angerührt, aus dem mit Hilfe des Schöpfrahmens neues Papier entsteht. Nachdem das Papier zu Hause fertig ausgetrocknet ist, kann es noch zugeschnitten und individuell bemalt oder beschrieben werden.

 

 

  • maximal 8 Personen zzgl. Begleitpersonen

  • 8 - 14 Jahre

  • geeignet für Kindergeburtstage
  • ca. 90 Minuten
  • 50,00€ pro Gruppe

Drechseln für Kinder

Tischbeine, Teller, Federhalter oder Knöpfe wurden und werden gedrechselt. Nach einer Einführung in die Besonderheiten dieser historischen Handwerkskunst wird es selbst ausprobiert. Mit Hilfe von elektrischen Drechselmaschinen für Kinder können einfache, dekorative Spielfiguren oder Minisäulen gedreht werden. Geschicklichkeit und Geduld sind hier gefragt.

 

 

 

 

  • maximal 8 Personen
  • 8 - 12 Jahre
  • ca. 90 Minuten
  • 50,00€
  • Wichtig: Haarspangen für lange Haare


Schieferhammer & Schnitzbank

Schiefer als Bruchstein, Dach- oder Wandverkleidung war in weiten Regionen von Rheinland-Pfalz ein wichtiges Baumaterial, das jedem Dachdecker gut vertraut war.

Im Schiefer zurichten mit Schieferhammer und Haubrücke können sich die Teilnehmenden bei diesem Programm üben. Anschließend werden für einen Aufsteller der Schieferplatte passende Holznägel mit dem Zugmesser an der Schnitzbank erstellt. Solche Schnitzbänke standen noch vor 100 Jahren auf jedem Bauernhof.

  • max. 8 Personen
  • ab 8 Jahren
  • ca. 90 Minuten
  • 50 € (Erw. zzgl. Eintritt)
  • Wichtig: festes, geschlossenes Schuhwerk; Haarspangen für lange Haare 


Bei allen Altersangaben handelt es sich um ein empfohlenes Alter. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen hierzu haben.